Schweizer Blasmusik-Dirigentenverband

300 Teilnehmer sorgten für gebührenden Abschluss

Altishofen: 24. und letzter Schweizerischer Drummer-und Percussionisten-Wettbewerb

mt. Ein gebührender Abschluss – das war das Ziel für den letzten Anlass – und das wurde erreicht. Das Publikum war begeistert, die Jury war teilweise gar verblüfft, denn das Niveau der Vorträge war sehr hoch. Nach einer gelungenen Drummer-Night am Samstagabend und einem unterhaltsamen Sonntag hiess es am Sonntagabend Abschied nehmen. Die Organisatoren waren mit dem letzten Anlass rundum zufrieden.

Abtreten mit Stil
„Nicht immer kleiner werden und irgendeinmal still und leise den Wettbewerb beerdigen.“ Das war eines der Ziele, welche sich das OK gestellt hat, bevor der Entscheid fiel, dass 2017 der letzte Drummer- und Percussionisten Wettbewerb stattfindet. Wer den Wettbewerb dieses Jahr besucht hat konnte feststellen, dass das Ziel erreicht wurde. Es gab einen Teilnehmerrekord in der Kategorie Ensembles und einen Anmelderekord bei der Show-Kategorie Drum-Battle. Trotz schönem Wetter gab es Autoschlangen durchs ganze Dorf und am Samstagabend war in der Halle jeder Stuhl besetzt. „Somit schmerzt es, dass es der letzte Anlass war – und das ist auch gut so“ meint Sepp Glanzmann, der Gründer des Anlasses.

Auch beim letzten Anlass waren die Teilnehmer im Fokus
Am Samstag wurden alle Besucher zu einem Abschluss-Apéro eingeladen. Am Sonntagabend beim offiziellen Teil wurden alle Helfer verdankt und es wurde auf die letzten 24 Jahre zurückgeschaut. Somit war aber das Offizielle schon abgehandelt, denn auch beim 24. Anlass standen die Teilnehmer im Mittelpunkt. In 19 verschiedenen Kategorien wurde um Pokale gespielt. Ganze 28 Stunden wurden Vorträge gehalten und dem Publikum musikalische Leckerbissen serviert.

Die crème de la crème auf der Bühne
Bereits im Vorfeld freuten sich die Live-Band und die Organisatoren dieses Jahr speziell auf die Show-Kategorie Drum-Battle. Vor drei Jahren wurde diese Kategorie das erste Mal durchgeführt. Da diese Art von Kategorie für die ganze Szene etwas Neues war und Mut brauchte, mussten die Organisatoren damals die Drummer noch zusammensuchen und zu Ihrem Glück zwingen. Nun, drei Jahre später, haben sich knapp 30 Schlagzeuger angemeldet. Die Jury hat im Vorfeld nun anhand von eingesendeten Videos die 10 Drummer für die Show ausgewählt. Das hatte zur Folge, dass das Niveau auf der Bühne die Zuschauer inklusive Jury verblüfft hat. Diese Show könnte glatt ins Samstagabend-Fernsehprogramm aufgenommen werden.

Ensembles sorgten für letzte Highlights
Rund 110 Jugendliche standen am Sonntagnachmittag in Form von 17 Ensembles auf der Bühne. Mit Kreativität wurde die Vielfalt der Perkussionsinstrumente präsentiert. Da waren auch die Organisatoren gefordert. Vier Lastwagen voll mit Instrumenten im Wert von rund 150‘000 Franken wurden angeliefert. Nach über 9‘000 Vorträgen in den letzten 24 Jahre war das Ensemble „Prostnägeli“ aus Basel der letzte Höhepunkt auf der Bühne. Mit dem selbst arrangierten Stück „bye bye Altishofen“ haben sie dem Wettbewerb die Krone aufgesetzt.

Kurze Verschnaufpause für Altishofen...
Nun wird es wieder ruhiger im Pfyfferdorf und mit dem Ende des Wettbewerbs verschwindet auch die schweizweite Ausstrahlung des Dorfes. Für die SchlagzeugerInnen und Percussionisten bleibt Altishofen dank dem Schlagzeugshop Glanzmann aber immer ein spezielles Dorf. Zudem trügt die Stille im Dorf. Bereits Ende Mai 2019 findet das kantonale Jugendmusikfest und der kantonale Musiktag in Altishofen statt. Ganz nach dem Motto: Altishofen – ein Dorf mit Geschmack für gute Musik.

Ausschnitt aus der Rangliste:

Schweizermeister Drum-Set: Léonard Juston, Renens VD
Schweizermeister Klassik Felle: Jonas Elmiger, Gelfingen LU
Schweizermeister Klassik Platten: Samuel Gogniat, Lausanne VD
Schweizermeister Ensemble: Schappe Percussion, Luzern LU
Luzerner Kantonal-Sieger Drum-Set: Nuyen Zberg, Ebikon LU
Luzerner Kantonal-Sieger Klassik Felle: Jonas Elmiger, Gelfingen LU
Luzerner Kantonal-Sieger Klassik Platten: Noe Schrag, Willisau LU
Ensemble Kat. Fun 16: 1. Drumheroes, Buttisholz LU; The Young One’s, Zug ZG; Marimbini, Luzern LU
Ensemble Kat. Fun 25: 1. Up to the Inn 2, Zirl Österreich; 2. Los Pulpos, Waadt VD; Downbeat-Gang, Basel, BS
Ensemble Kat. A: 1. Schappe Percussion, Luzern LU; 2. Lausanne Percussion, Waadt VD; 3. Acoustickts, Crissier VD
Drum-Set Kat. I: 1. Léonard Juston, Renens, VD; Tiemo Chicherio, Luven, GR; Luca Weber, Uebeschi, BE
Drum-Set Kat. II: 1. Jonas Kocnik, Feistritz ob Bleiburg, Österreich; Till Rether, Ebikon, LU; Leo Giger, Gipf-Oberfrick, AG
Drum-Set Kat: III : 1. Elio Banzer, Scharans GR; Nuyen Zberg, Ebikon, LU; Tom Müller, Sursee, LU
Drumbattle: Roberto Carella, S. Pietro die Stabio TI
Marimbaphon Kat. I: 1. Augustin Lipp, Belmon-sur-Lausanne, VD; Jiun-Jie Jeng, Palezieux, VD; Luca Staffelbach, Altishofen, LU
Marimbaphon Kat. II: 1. Jonas Näf, Wölflinswil, AG; Klara Sawosko, Colombier, VD; Axel Maurer, Mont-sur-Rolle, VD
Marimbaphon Kat. III: Samuel Gogniat, Lausanne, VD; Samuel Bühlmann, Sempach, LU; Sarina Hugentobler, Weinfelden, TG
Vibraphon Kat. I: 1. Augustin Lipp, Belmont-sur-Lausanne, VD; Lucien Grand, Steg, VS; Mathis Pellaux, Pomy, VD
Xylophon Kat.II: 1. Jonas Näf, Wölfinswil, AG; Sven Dahinden, Schüpfheim, LU; Severin Rusch, Gonten, AI
Xylophon Kat. III: 1. Noe Schrag, Willisau, LU; Nicola von Siebenthal, Gstaad, BE; Nina Erni, Hildisrieden, LU
Kleine Trommel I: 1. Jonas Elmiger, Gelfingen, LU; Matthias Kessler, Zürich, ZH; Luca Staffelbach, Altishofen, LU
Kleine Trommel II: 1. Marin Muoth, Immensee, SZ; Thomas Haag, Teufen, AR; Noah Züger, Ins, BE
Kleine Trommel III: 1. Tom Müller, Sursee, LU; Lars Haller, Wengi bei Büren, BE; Peter Dario, Pfaffnau, LU

  pdf Rangliste (215 KB)

www.drummer-wettbewerb.ch