Schweizer Blasmusik-Dirigentenverband

Zwei bekannte Dirigenten befördert

Toni Scholl wird Akademischer Mitarbeiter des Landeszentrums für Dirigieren in Mannheim. Und Prof. Johann Mösenbichler wurde zum Generalmusikdirektor der Bayerischen Polizei ernannt, wie blasmusik.de berichtet.

 

 

(mt) Blasmusik.de berichtet im neusten Newsletter über zwei Beförderungen bekannter Dirigenten:


Toni Scholl wird Akademischer Mitarbeiter des Landeszentrums für Dirigieren
Die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim konnte den renommierten Dirigenten Toni Scholl als weitere Lehrkraft im Fach Blasorchester gewinnen. Seit 01.11.2017 leitet er seine eigene Dirigierklasse und bereichert damit das Landeszentrum für Dirigieren. Toni Scholl kann dabei auf langjährige Praxiserfahrungen sowohl in der Arbeit mit Profi- und Amateurorchestern, als auch in der Ausbildung und Förderung junger Dirigentinnen und Dirigenten zurückgreifen.

 
Prof. Johann Mösenbichler zum Generalmusikdirektor der Bayerischen Polizei ernannt
Seit 2006 ist Professor Johann Mösenbichler musikalischer Leiter des Polizeiorchesters Bayern. Er formte das sinfonische Blasorchester zu einem, über die Landesgrenzen hinweg, äußerst erfolgreichen und beliebten konzertanten Orchester. Das Polizeiorchester Bayern besteht aus 45 studierten Berufsmusikerinnen und -musikern, die sich als Bindeglied zwischen Polizei und Bürgern verstehen. Im Dienst der guten Sache spielt das Orchester jährlich rund 50 Benefizkonzerte zu sozialen, karitativen und kulturellen Zwecken in ganz Bayern.

Beim 10. Neujahrskonzert des Bayerischen Innenministeriums am 22. Januar im Herkulessaal München zugunsten der Bayerischen Polizei-Stiftung verlieh Bayerns Innenminister Joachim Herrmann Prof. Johann Mösenbichler feierlich den Titel «Generalmusikdirektor der Bayerischen Polizei».