Schweizer Blasmusik-Dirigentenverband

BDV-Ehrenmitglied ist verstorben

Kurz vor seinem 95. Geburtstag ist Ende Februar Alois Grolimund verstorben.

 

 

3.5.1923 in Mümliswil SO
+ 27.2.2018

Alois Grolimund war hauptberuflich Finanzverwalter der Einwohnergemeinde Mümliswil-Ramiswil und nebenberuflich geschätzter Musikdirektor und Musiklehrer.

Während seines Studiums besuchte er alle Kurse des Eidgenössischen Musikverbandes, 4 Semester Harmonielehre/Komposition und Instrumentation bei Prof. Dr. Franz Königshofer in Solothurn und ein Semester Dirigieren und Solfège am Konservatorium Basel.

Er war während 7 Jahre Dirigent der Musikgesellschaft Frohsinn Laupersdorf SO sowie 6 Jahre Dirigent der Stadtmusik Laufen. Während 29 Jahren (bis 1982) dirigierte er die Musikgesellschaft Konkordia Mümliswil und ab 1966 bis 1990 die MG Hägendorf-Rickenbach SO. Auf der Website des Vereins heisst es: «Alois Grolimund hat die MG Hägendorf-Rickenbach in die Höchstklasse geführt, wo sie sich über Jahre auch halten konnten.» So verwundert es nicht, dass Grolimund sowohl in Mümliswil wie in Hägendorf Ehrendirigent ist.

Alois Grolimund hat sich darüber hinaus auch in Verbänden für die Blasmusik eingesetzt. Er war Präsident der Musikkommission des Solothurner Kantonal-Musikverbandes und Vorstandsmitglied beim Verband der Dirigenten des Eidgenössischen Musikverbandes (heute: BDV). Er war zudem Leiter von Dirigentenkursen. Alois Grolimund komponiert Märsche, Polkas und kleinere moderne Unterhaltungsstücke für Blasmusik.

Märsche
• Souvenirs (1958)
• Bundesrat Lepori (1962)
• Freunde-Musikanten (1968)

Der Schweizer Blasmusik-Dirigentenverband wird Alois Grolimund ein ehrendes Andenken bewahren. Den Angehörigen entbieten wir unser herzliches Beileid.

Theo Martin, Präsident Schweizer Blasmusik-Dirigentenverband BDV

 

Quelle: Frei, Herbert, Schweizer Märsche - Schweizer Marschkomponisten.