Schweizer Blasmusik-Dirigentenverband

«Brass Band» erscheint neu im Alpenrosen-Verlag

Das Fachmagazin «Brass Band» ist vom Alpenrosen-Verlag gekauft worden. Die Aprilausgabe hat bereits das Team um den neuen Chefredaktor Martin Sebastian produziert.

(mt) Das bisherige Redaktionsteam werde vom Alpenrosen-Verlag mit Sitz in Schwellbrunn übernommen, schreibt der Kleinreport. Die Vision: «`Brass Band` soll im deutschsprachigen Raum marktführend für Brass-News werden. Dabei möchte es laut Communiqué die Digitalisierung als Chance nutzen und über mehrere Kanäle informieren.» Neu heisst das Magazin in der Unterzeile dementsprechend «Internationale Fachnews für Brass Bands und Blechbläser».

In den letzten 30 Jahren publizierte Werner Obrecht vom Obrasso-Verlag aus Wiedlisbach die Fachzeitschrift. Die Tätigkeiten des Verlages hätten sich aber stark verändert. «Die Publikation `Brass Band` ist dadurch in den Hintergrund getreten», schreibt der Alpenrose-Verlag über das Magazin. Werner Obrecht ist heute als Konzertorganisator mit Obrasso Classic Events tätig, dessen Konzerte im KKL in Luzern zu hören sind.

Die Brassband, auf Deutsch die Blechkapelle, ist eine typische Blasmusik-Besetzung. Die ersten Brass Bands entstanden 1830 in Grossbritannien, später etablierten sich die Formationen vor allem in der Schweiz und in den Benelux-Ländern.