Schweizer Blasmusik-Dirigentenverband

Eine Carte Blanche für Jean-Luc Kühnis

Die Maestro-Redaktion gibt jeweils externen Fachleuten eine Carte Blanche. Vorab veröffentlichen wir hier jeweils drei Fragen mit dem Autor oder der Autorin.

Kurzinterview mit Jean-Luc Kühnis

Ich besuche (keine) Blasmusikkonzerte, weil….
Ich bin oft an Veranstaltungen, die nicht explizit als Blasmusikkonzert betitelt sind, als Format aber jede Menge Blasmusik in sich haben: Bigband Battle, Tattoo, Festival, Dinner, Musical Night, e-motion etc.

Die Entwicklung der Blasmusik macht mir (keine) Sorge weil…
Die Beobachtung, dass sehr viele Vereine/Formationen innovative Wege gehen, Projekte lancieren, neue Formate kreieren –das bereitet mir Freude, auch wenn die Mitgliederzahlen in den Jugendmusik und in der Instrumentalausbildung grundsätzlich rückläufig sind.

Die Blasmusik ist ein Kulturträger, weil…
… sie gestern, heute und morgen das kulturelle Schaffen in der Schweiz mit einem sehr breiten Spektrum an Formationen, Formaten und Angeboten massgeblich gestaltet und definiert.


Autor: Jean-Luc Kühnis
Wohnort: Winterthur
Funktion: Soziokultureller Animator, Drum Major, Improspieler, Tambour, Moderator, Netzwerker, Dramaturg, Gründer Trommelshow Querschleger, Gründer showband.CH, Künstlerischer Leiter „The Princely Liechtenstein Tattoo“, Präsident Verein Welt Jugendmusik Festival Zürich, langjähriges Vorstandsmitglied im Schweizer Jugendmusikverband.

Die Carte Blanche von Jean-Luc Kühnis erscheint im Maestro IV/19, welches im Unisono im November erscheinen wird.