Schweizer Blasmusik-Dirigentenverband

WJMF verschoben

Das Weltjugend-Musikfestival in Zürich im Sommer 2021 ist verschoben worden.

 


«Diese Entscheidung tut weh»
Das Organisationskomitee des Welt Jugendmusik Festivals Zürich 2021, hat entschieden, den Anlass zu verschieben. Aufgrund der Pandemie-Situation ist die Planungssicherheit nicht gegeben und das finanzielle Risiko ist zu gross. Die geplante Durchführung vom 8. – 11. Juli 2021 wird nicht stattfinden können.

Das Organisationskomitee hatte sich zum Ziel gesetzt, Jugendlichen aus aller Welt eine musikalische Perspektive zu bieten und ihnen die Teilnahme an einem internationalen Grossanlass zu ermöglichen. Dass das Bedürfnis nach einer solchen Perspektive gross ist, zeigen die erfreulich vielen Anmeldungen, die trotz der schwierigen Pandemie-Situation eingegangen sind. 67 Formationen aus dem In- und Ausland hatten sich bis Ende November 2020 angemeldet für die Teilnahme am Welt Jugendmusik Festival 2021.

Dem Entscheid, die Durchführung auf später zu verschieben, gingen intensive Diskussionen voraus. Die zwei grössten Diskussionspunkte waren die fehlende Planungssicherheit sowie die finanziellen Risiken. Die Pandemie-Situation erschwert die Planung und Vorbereitung des Festivals und führt zu vielen Unsicherheiten sowohl für die Organisation als auch für die Teilnehmenden. So kann im Moment nicht vorausgesagt werden, unter welchen Bedingungen die Jugendlichen im Juli 2021 miteinander musizieren dürfen und ob die Konzerte und Anlässe mit Publikum durchgeführt werden können. Ebenfalls noch völlig offen ist, ob Vereine aus dem Ausland im Juli 2021 wieder anreisen dürfen und welche Bestimmungen bis dahin in Kraft sein werden. Zudem ist es im Moment eher unwahrscheinlich, dass das Welt Jugendmusik Festival Übernachtungsmöglichkeiten in Zivilschutzanlagen und Schulhäusern hätte zur Verfügung stellen können.

Die vielen Unsicherheiten wirkten sich auch auf die Finanzplanung aus. Das Organisations-komitee hat verschiedene Szenarien durchgerechnet und hat auch eine verkürzte Version des Festivals mit einem reduzierten Programm in Betracht gezogen. Jedes Szenario war aber mit einem erheblichen finanziellen Risiko verbunden, weshalb sich das Organisations-komitee nach dem intensiven Austausch für eine Verschiebung des Anlasses aussprach.

«Diese Entscheidung tut weh». Mit diesen Worten brachte OK-Präsident, Erich Zumstein, die Stimmungslage aller Beteiligten auf den Punkt. «Wir haben aber eine Verantwortung für den Anlass 2021 und gegenüber allen, die daran beteiligt sind wie auch für die Zukunft des Festivals und können dieses Risiko nicht tragen.»

Das Organisationskomitee haderte nur kurz mit der Verschiebung des Anlasses. Auf die Frage hin, ob das Organisationskomitee bereit ist, den Anlass zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen, erklärte eine Mehrheit des Komitees sich bereit, wieder mitzuwirken. Die Sondierungen für ein neues Datum laufen im Moment bereits auf Hochtouren. Zur Diskussion steht eine Durchführung des Festivals im Jahr 2024, vorher wird es wegen Terminkollisionen mit anderen Grossanlässen voraussichtlich nicht möglich sein.

Das Organisationskomitee bedankt sich herzlich bei allen, die sich bereits für das WJMF 2021 eingesetzt haben und bittet die betroffenen Vereine und Partner um Verständnis für die Verschiebung des Anlasses. «Wir setzen uns mit aller Kraft dafür ein und freuen uns darauf, zu einem späteren Zeitpunkt Jugendlichen aus aller Welt die Möglichkeit zu bieten, zu musizieren und sich mit Gleichgesinnten zu treffen.» so OK-Präsident Erich Zumstein. «Die Teilnahme am Welt Jugendmusik Festival soll ein besonderes Highlight in der musikalischen Karriere der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sein. Wir setzen alles daran und sind zuversichtlich, zu gegebener Zeit wieder ein unvergessliches Welt Jugendmusik Festival organisieren zu können.»

Welt Jugend Musik Festival
Das Welt Jugend Musik Festival Zürich (WJMF) entstand 1985 anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Jugendmusik Zürich 11. Mittlerweile hat es sich zu einem internationalen Festival für Amateur-Musikerinnen und Musiker im Alter zwischen 9 und 25 Jahren entwickelt Insgesamt hat das Festival in den vergangenen sechs Durchführungen über 20‘000 Jugendliche aus aller Welt nach Zürich gelockt, um Gleichgesinnte anderer Vereine zu treffen, mit ihnen zu musizieren und sich mit ihnen in verschiedenen Kategorien zu messen. Die Vereine treten jeweils in den folgenden Kategorien gegeneinander an: Konzertwettbewerbe (Harmonie, Fanfare, Brass Band), Parademusik, Hallenshow, Perkussion und auch Big Band. Die geplante Durchführung von 8. – 11. Juli 2021 muss aufgrund der Pandemie-Situation leider verschoben werden. Die nächste Durchführung findet voraussichtlich 2024 statt.

 

Quelle: Medienmitteilung der Organisatoren