Schweizer Blasmusik-Dirigentenverband

Mehr Zusammenarbeit in der Jugendförderung

Der Emmentalische Musikverband hilft seinen Vereinen mit Workshops, Jugendarbeit und Kommunikation zu verbessern.

 

Der Schlüssel zum Erfolg liegt auf der Betonung der Zusammenarbeit zwischen Vereinen, Musikschulen, Jugendmusiken etc. - aber eben auch entscheidend der Direktion. Dies das Fazit des Emmentalischen Musikverbands. Der Regionalverband arbveitet unter dem Motto: "Machen wir unser Engagement bekannter, motiviert dies möglicherweise andere (Unter-)Verbände dazu aktiv zu werden."

Nachfolgend deshalb ein Bericht über die erfolgreiche Fachtagung, die Tagujngsunterlagen sowie die Ausschreibung ewines weiteren Anlasses ...

Mögen die Ideen und Unterlagen sinngemäss auch ausserhalb des Emmentals Verwendung finden. Wenn Sie sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden, stellen wir gerne den Kontakt zum Emmentalischen Musikverband her.

 

Bericht von Christian Siegenthaler, Sekretär des Emmentalischen Musikverbands

Liebe alle, denen Blasmusik im und ums Emmental am Herzen liegt

Am 25. September trafen sich mehr als 30 Personen aus 16 Vereinen und Institutionen zum ersten "Jugendförderungstreffen im Emmental" in Oberburg. Man spürte den Aufbruchswillen. Die Diskussionen wurden leidenschaftlich geführt. Der Tenor: Wir brauchen Zusammenarbeit und müssen vorhandene Synergien besser nutzen.

Bereits heute kann ich euch erfreut mitteilen, dass wir uns am Samstag, 8 Januar 2022, zwischen 9-13:30 Uhr wieder treffen. Geplant ist ein doppeltes Treffen. Im Bereich Jugendförderungen werden nun konkrete Projekte definiert und Arbeitsgruppen formiert. Diese organisierten sich in der verbleibenden Zeit und beginnen mit der Arbeit. Ziel ist es, im April/Mai die Ergebnisse zu präsentieren und mit der Umsetzung in den Vereinen zu beginnen. Hier wünscht sich der EMV die Teilnahme von einer bis zwei motivierten und engagierten Personen pro Emmentaler Verein/Akteur.

Ein grosses Bedürfnis der teilgenommenen Vereine ist die Stärkung der eigenen Kommunikation. Dem kommen wir mit einem eigenen Workshop nach. Hier empfiehlt der EMV die Teilnahme von zwei bis drei Personen pro Verein - so lässt sich die Informationsflut besser abfedern und die Umsetzung der eigenen Ziele einfacher erreichen.

Zusammen erarbeiten wir einen Facebook- und Instagram-Kanal für euren Verein. Falls ihr bereits in den Sozialen Medien aktiv seid, kein Problem, auch für euch haben wir hilfreiche Tipps! So stellen wir euch ein Planungstool (Creator Studio) und eine gratis-Plattform zum Schaffen von Inhalt (Canva) vor. In diesem Block haben wir Zeit, uns über Herausforderungen und Lösungsansätze zu unterhalten. Ebenfalls in diesem Teil posten wir unseren ersten (gemeinsamen) Beitrag.

Nicht nur online müssen wir als Blasmusik präsent sein, auch in der Zeitung wollen wir erscheinen. Im letzten Abschnitt stellen wir deshalb euch eine Medienmitteilungs-Vorlage zur Verfügung und erläutern das Vorgehen beim Verfassen und Versenden.
Beide Gruppen nehmen anschliessend gemeinsam ein Mittagessen ein. So können wir die Gruppen nochmals mischen und die Blasmusik im Emmental vernetzt sich weiter.

  pdf Treffen Jugendförderung (288 KB)

 

  pdf Einladung (180 KB)