Schweizer Blasmusik-Dirigentenverband

Schweizer Musikinstrumente unterwegs zu Kindern in Kambodscha

Ein Frachtcontainer mit Musikinstrumenten für Schulkinder ist unterwegs von der Schweiz nach Kambodscha.

 

mt. Mehr als 400 Pianos, Schlagzeuge, Gitarren, Geigen, Trompeten und Flöten hat das Hilfswerk Smiling Gecko unter dem Motto „Ein Container voller Musik“ in den vergangenen Monaten von Spendern aus der ganzen Schweiz gesammelt. Der zwölf Meter lange Container wurde in Bülach ZH nach Rotterdam verladen und wird nach 12‘000 Kilometern Seereise Anfang 2022 in Kambodscha eintreffen.

Gründer von Smiling Gecko mit Sitz in Dübendorf ZH ist der Fotokünstler Hannes Schmid. Er ist zurzeit in Kambodscha und sagt: „Die Kinder wissen, dass die Musikinstrumente zu ihnen unterwegs sind – und sie freuen sich schon sehr.“

Die Sammelaktion dauerte vier Monate. Die gebrauchten, aber spielfähigen Instrumente wurden in den Filialen der Musik Hug AG gesammelt, geprüft und am Standort Bülach in den Container gepackt. Unterstützt wurde die Aktion vom Soulmusiker Seven, Moderatorin Viola Tami sowie Jazztrompeter und Bandleader Dani Felber.

Das von Bürgerkriegen und dem Regime der Roten Khmer gezeichnete Kambodscha ist eines der ärmsten Länder der Welt. In den Slums und auf den Müllhalden der Hauptstadt Phnom Penh sowie auf dem Land leben zahlreiche Menschen unterhalb des Existenzminimums. Smiling Gecko arbeitet seit 2014 mit einem Siedlungsprojekt ausserhalb der Hauptstadt daran, die Landflucht umzukehren und Familien aus den Slums ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Kern des Projekts ist neben Agrar-, Gastronomie- und Handwerksbetrieben eine Schule, an der im aktuellen Schuljahr bereits mehr als 400 Kinder unterrichtet werden und die schrittweise bis zur High School erweitert wird. Den Kindern dieser Schule und der umliegenden Dörfer sollen die Instrumente den Weg zur Musik öffnen. Musik Hug wird mehrere kambodschanische Handwerker ausbilden, damit sie in Zukunft Instrumente pflegen und reparieren können.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!