Schweizer Blasmusik-Dirigentenverband

Baldur Brönnimann wird Dirigent in Spanien

Der bekannte Schweizer Dirigent Baldur Brönnimann übernimmt eine weitere Aufgabe. Er wird Dirigent eines renommierten spanischen Orchesters.

Wie die Real Filharmonia de Galicia auf ihrer Website schreibt, wird der Schweizer Baldur Brönnimann ihr neuer Dirigent und künstlerischer Leiter. Brönnimann hat 1993 den ersten Schweizerischen Dirigentenwettbewerb in Baden gewonnen und seither eine beeindruckende Karriere hingelegt.

Wie die Schweizerische Musikzeitung schreibt, wird er das Amt im Januar 2023 als Nachfolger von Paul Daniel antreten. Das Orchester ist in Santiago de Compostela beheimatet.

Mit Brönnimann erhalte die Real Filharmonía de Galicia einen künstlerischen Leiter «mit einem engagierten sozialen Ansatz und einer ausgeprägten Sensibilität für Themen wie Ausbildung und zeitgenössisches Schaffen», schreibt das Orchester. Das Orchester wurde d1996 gegründet.

Baldur Brönnimann, 1968 in Basel geboren und in Pratteln aufgewachsen, ausgebildet an der Musik-Akademie Basel und am Royal Northern College of Music in Manchester, ist seit der Saison 2016/17 Principal Conductor der Basel Sinfonietta.

Bis 2020 war er Chefdirigent des Orquestra Sinfónica der Casa da Música in Porto und zuvor Künstlerischer Leiter des norwegischen Ensembles für zeitgenössische Musik BIT20 sowie Chefdirigent des Nationalen Sinfonieorchesters von Kolumbien in Bogotá. Brönnimann lebt in Madrid, wie die Schweizerische Musikzeitung schreibt.