Schweizer Blasmusik-Dirigentenverband

BDV-Ehrenmitglied gestorben

Im hohen Alter von 92 Jahren ist unser Ehrenmitglied und früherer Präsident Alois Gschwind gestorben.

In Blasmusikkreisen war Alois Gschwind vor allem durch seine Tätigkeit als Präsident der Musikkommission des Eidgenössischen Musikvereins EMV bekannt, wie der SBV damals noch hiess. Der Dornacher wurde 1968 als Nachfolger von Otto Zurmühle gewählt. Das Amt übte er bis 1977 aus. Sein Nachfolger wurde dann Herbert Frei.

Anschliessend war Alois Gschwind bis 1982 Präsident des Schweizer Blasmusik-Dirigentenverbandes (damals: Verband der Dirigenten des EMV). Nachdem er vom BDV zum Ehrenmitglied ernannt worden war, wurde er von Jakob Hartmann als Präsident abgelöst.

Gschwind sprach oft von seinen grossen Verdiensten als Chorleiter, Inspektor von Musiklehrekräften im Kanton Solothurn und Präsident der Musikkommission EMV, wie sich Fritz Neukomm erinnert. Der Verstorbene hat unter anderem die Musikgesellschaft Concordia Dornach dirigiert.

Bereits 1959 gründete er mit der Unterstützung der damaligen Behörden (Ammann Dr. Otto Stich) die Jugendmusikschule in Dornach. Als Leiter der Jugendmusikschule hat er 1964 das Orchester Dornach gegründet. Später wurde Gschwind Rektor der Schulen Dornach.

Alois Gschwind hat aber auch Chöre dirigiert. Lange leitete er den Männerchor Liederkranz Dornach. Unter Gschwind entwickelte sich der Chor zu einem landesweit bedeutenden Musikverein. Im März 1974 sang der Chor nochmals Haydns „Die Jahreszeiten“ im Goetheanum – mit Bundesrat Willi Ritschard sowie der gesamten Solothurner Kantonalregierung im Publikum. In der 70-er Jahren zählte der Chor rund 120 Mitglieder und war damit einer der grössten der Schweiz.

Gschwind war auch Dirigent des Cäcilienchors Dornach, den er nachhaltig geprägt hat. Die Jahre unter Alois Gschwind von 1945 bis 1987 seien die Blütezeit des Chors gewesen, heisst es auf der Homepage des Vereins. Zudem war er Gastdirigent des Orchesters Arlesheim.

Ich habe Alois Gschwind vor gut zehn Jahren selber an einer DV des Solothurner Blasmusikverbandes kennen lernen dürfen. Er machte damals auf mich den Eindruck eines zufriedenen und sehr interessierten Zeitgenossen.

Wir werden dem Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren.

Theo Martin, Präsident BDV