Schweizer Blasmusik-Dirigentenverband

Frédéric Théodoloz ist der neue Chefdirigent der 13 Etolies

Topnews von der Brass Band 13 Etoiles. Die Entscheidung ist gefallen: Wie BRASS BAND News meldet, ist Frédéric Théodoloz  der neue Chefdirigent der Walliser Spitzenbrassband.

 


(mt) Bereits in jungen Jahren spielte er erfolgreich Posaune in der Fanfare seiner Heimatgemeinde, «La Marcelline» in Grône. Sehr früh belegte er Spitzenplätze an den nationalen Solistenwettbewerben. Frédéric Théodoloz hat auch eine solide Erfahrung als Orchestermusiker, denn er spielte von 1996 bis 2011 beim Lausanne Chamber Orchestra und beim Orchestre de la Suisse Romande. Von 2003 bis 2011 war er Posaunist des Orchestre National de Porto, Orchestre Philharmonique de Durban, Orchestre Symphonique de la Vallée d’Aoste und des Orchestre Musique des Lumières. 2010 bildete sich Théodoloz als Dirigent bei Jean-Claude Kolly weiter. 2013 erhielt er an der Musikhochschule Lausanne den Master of Arts HES-SO in Music. Er arbeitete anschliessend u. a. mit Prof. David King, Allan Withington, Robert und Nicholas Childs, wie BRASS BAND News schreibt.

Von 2012 bis 2016 leitet Frédéric Théodoloz äusserst erfolgreich die Brass Band Fribourg. In dieser Zeit gewann er zweimal den Vizemeistertitel beim Swiss Open Contest in Luzern und den Titel des Schweizer Meisters 2012 beim nationalen Wettbewerb in Montreux. Von 2009 bis 2018 leitete er auch das Echo der Dent-Blanche des Haudères. Seit 2016 dirigiert er das Jeunesses Musicales Suisse Orchester. Neben seinem Engagement mit zahlreichen Formationen in der Schweiz und im Ausland (Norwegen, Frankreich, Italien) ist er auch als Musikberater, Gastdirigent, Juror und Musiklehrer tätig. Seit 2015 leitet Frédéric Théodoloz la Lyre de Conthey (Brass Band Excellence).

Am 29. Swiss Open Contest im KKL Luzern am Samstag, 22. September 2018, wird die Brass Band 13 Etoiles von ihrem langjährigen Gastdirigenten James Gourlay geleitet.

Noch ein neuer Chef
Auch die Brass Band 13 Etoiles B hat einen neuen Dirigenten. Er heisst Eric Fournier. Er wurde in Nendaz geboren, wo er seine Karriere auf dem Cornet startete. Zudem war er Schüler an der Musikschule von Geo-Pierre Moren. Von 1989 bis 2006 spielte er in der Brass Band 13 Etoiles A. Er holte als Solist oder im Quartett vier Mal den Schweizer Titel. 1995 und 1996 weilte Eric Fournier in England, wo er in den Reihen der BNFL Band unter der Leitung von Richard Evans und in der Yorkshire Building Society Band unter David King spielte. Seit 2000 ist Fournier auch als Dirigent erfolgreich unterwegs.