Schweizer Blasmusik-Dirigentenverband

Sandro Blank: «Ich fühlte mich wie nach einem Marathon»

Als 29-Jähriger gewann Sandro Blank 2016 den Schweizerischen Dirigentenwettbewerb. Der Sieg hat seine Karriere beflügelt. Seit 2018 dirigiert er unter anderem das Höchstklasse-Blasorchester Feldmusik Sarnen. Anfang September findet der Dirigentenwettbewerb in Baden zum 9. Mal statt.

 

  audio Sendung zum nachhören (5.15 MB)

Sendehinweis: Montag, 19. August 2019, 18:03 Uhr, Radio SRF Musikwelle

Moderation: Roman Portmann, Redaktion: Roman Portmann

 

 

An den Wettbewerb 2016 hat Sandro Blank natürlich viele positive Erinnerungen. Es sei aber psychisch und physisch sehr anstrengend gewesen, erzählt er im Gespräch mit der SRF Musikwelle: «Alles findet vor Publikum statt», so Blank, «man kommt in den Saal, nimmt den Applaus entgegen und sieht gleichzeitig seine Musiker zum allerersten Mal».

Vom 4. bis 7. September 2019 findet der Schweizerische Dirigentenwettbewerb in Baden zum 9. Mal statt. Zwölf Dirigenten stellen sich in drei Runden einer internationalen Jury. In jeder Runde treffen die Kandidierenden auf ein anderes Orchester.

Alle drei Runden sind öffentlich. «Ich denke, der Wettbewerb ist auch für das Publikum sehr interessant zum Beobachten», sagt dazu der letztmalige Sieger Sandro Blank.

www.dirigentenwettbewerb.ch


Die Teilnehmer
Gaudens Bieri, Marius Brunner, Emilie Chabrol, Mathieu Charrière, Jonas Danuser, Raphael Honegger, Antoine Rabout, Thierry Rauh, Théo Schmitt, Ruth Suppiger, Nino Wrede, Laurent Zufferey.

 

 NEHMEN SIE AUCH AM SEMINAR DES SCHWEIZER BLASMUSIK-DIRIGENTENVERBANDS TEIL: https://dirigentenverband.ch/news/30-breaking-news/270-seminar-mit-dem-ber%C3%BChmten-jan-de-haan.html

 Bild:

Als Dirigent ist es Sandro Blank wichtig, die Freude an der Musik zu vermitteln.

Bildlegende: Als Dirigent ist es Sandro Blank wichtig, die Freude an der Musik zu vermitteln. zvg/dirigentenwettbewerb.ch/Valentin Luthiger